Übertragen von Daten zwischen Plesk Servern

Plesk

Vorbereitung des Transfers

Damit Sie Daten zu Plesk transferieren können, müssen Sie Folgendes ausführen:

  1. Installieren Sie den Migrations- & Transfer-Manager auf dem Zielserver.
    Verwenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden:
    • Über das Server-Administrations-Panel.

      Um die Installation über das Server-Administrations-Panel durchzuführen, gehen Sie zu Tools & Einstellungen > Updates und Upgrades.
      Die Plesk Installer Weboberfläche wird in einem neuen Browserfenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet.
      Klicken Sie im Installer-Fenster auf Komponenten hinzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Komponente
      Migrations- & Transfer-Manager und klicken Sie auf Weiter.

 

 

Bei der Übertragung werden Hosting-Daten (Service-Pakete, Konten, Abonnements mit Inhalten usw.)
von einem Plesk Server (Quelle) auf einen anderen Server mit derselben Plesk Version (Zielserver) verschoben.
Mit einer Übertragung können Sie beispielsweise Ihre Plesk Installation nahtlos auf einen produktiveren Server oder in eine andere Linux Distribution verschieben.
Sie können Plesk Daten auf folgende Weise übertragen:
über das Dienstprogramm Migrations- & Transfer-Manager oder mithilfe von Backupdateien.

Sie können Daten mithilfe des Migrations- & Transfer-Managers übertragen.
Falls Sie große Datenmengen haben, können Sie die Übertragung automatisieren.
Setzen Sie dazu das Befehlszeilenprogramm migrate ein.

Wichtig: Eine Übertragung zwischen Plesk für Linux und Plesk für Windows wird nicht unterstützt.

Unterstützte Übertragungsszenarien
Transfer mithilfe des Dienstprogramms Migrations- & Transfer-Manager (empfohlen)

transfermtm

Wir empfehlen, Hosting-Daten mit dem Dienstprogramm Migrations- & Transfer-Manager zu übertragen.
Dieses Dienstprogramm wird auf dem Zielserver ausgeführt und kopiert automatisch die Hosting-Daten von Ihrem Quell-Plesk.
Informationen, wie Sie Hosting-Daten mittels Migrations- & Transfer-Manager transferieren,
erhalten Sie im Abschnitt Transferieren von Daten mit dem Migrations- & Transfer-Manager.

Übertragung mithilfe von Backupdateien

transferbackup

Sollte der Migrations- & Transfer-Manager keine Verbindung zum Quellserver aufbauen können (z. B. wegen Einschränkungen durch die Firewall),
dann können Sie die Daten auch über Backupdateien vom Quell- zum Zielserver transferieren.
Um die Übertragung durchzuführen, erstellen Sie ein Backup der Daten auf dem Quellserver, übertragen Sie die erstellte Archivdatei manuell
auf den Zielserver und stellen Sie die Daten auf diesem Server wieder her.
Sie können Plesk Daten entweder über die Plesk Benutzeroberfläche sichern und wiederherstellen oder indem Sie die Befehlszeilendienstprogramme pleskbackup und pleskrestore verwenden.
Informationen zur Datenübertragung mithilfe von Backupdateien finden Sie im Abschnitt Datenübertragung mithilfe von Backupdateien.

Übertragene Daten

Nach der Übertragung enthält die Plesk Zielinstanz die Service-Pakete, Add-ons, Kundenkonten und Abonnements,
die vor der Übertragung auf dem Quellserver vorhanden waren.
Außerdem werden die meisten Plesk Einstellungen übertragen.
Es gibt jedoch auch Objekte und Einstellungen, die nicht auf den Plesk Zielserver übertragen werden.

Das betrifft Folgendes:

  • Hier aufgelistete Plesk Einstellungen:
    • Die Liste der verbundenen Datenbankserver und ihrer Einstellungen (Tools & Einstellungen > Datenbankserver)

      Wichtig: Wenn ein mit dem Quellserver verbundener Datenbankserver nicht mit dem Zielserver verbunden wird,
      werden alle Datenbanken dieses Servers in den mit dem Quellservertyp übereinstimmenden Standarddatenbankserver des Zielservers übertragen.
      Weitere Informationen zum Übertragen von Domains mit Remote-Datenbanken
      finden Sie im Abschnitt Übertragung von Abonnements mithilfe von Remote-Datenbanken.

    • Die Einstellungen der Apache Module (Tools & Einstellungen > Apache Module)
    • Backup-Einstellungen (Tools & Einstellungen > Backup-Einstellungen)
  • Backupdateien und FTP-Speicher-Einstellungen der Kunden (Control Panel > Websites & Domains > Backup-Manager > FTP-SpeicherEinstellungen)
  • Plesk Erweiterungen
  • Drittanbietersoftware und -Services, z. B Google-Dienste

Administratoren und Kunden sollten diese Einstellungen manuell konfigurieren und fehlende Objekte hinzufügen.

Best Practices

Die folgenden Artikel in der Odin-Knowledge-Base sind möglicherweise hilfreich:

 

quelle:  https://docs.plesk.com/de-DE/12.5/deployment-guide/Übertragen-von-daten-zwischen-plesk-servern.71244/

E-Mail
Schutz über DKIM, SPF und DMARC

In Plesk werden zahlreiche Lösungen zum Schutz vor Spam für die Validierung der Identität von E-Mail-Nachrichten unterstützt: DKIM (DomainKeys Identified Mail) ist eine Methode, über die mithilfe von Verschlüsselungsauthentifizierung die Identität eines Domainnamens mit einer ausgehenden Nachricht verknüpft und die Identität des Domainnamens einer eingehenden Nachricht validiert werden kann. SPF (Sender Policy …

E-Mail
Antispam-Tools

Wenn Sie Ihre Benutzer vor Spam schützen möchten, können Sie die folgenden Tools in Plesk verwenden: SpamAssassin-Spamfilter. Dieser leistungsfähige Spamfilter nutzt ein breites Spektrum an lokalen Tests und Netzwerktests, um Spamsignaturen zu identifizieren.Sie können den Spamfilter so konfigurieren, dass entweder verdächtige Nachrichten gelöscht werden, sobald sie Ihren Mailserver erreichen, oder …

Plesk
Installieren von PHP

Plesk unterstützt standardmäßig mehrere PHP-Versionen und Handler-Typen. In diesem Kapitel wird beschrieben, wie der Plesk Administrator PHP auf dem Server installieren kann. Installieren und deinstallieren von PHP Führen Sie diese Schritte aus, um eine bestimmte PHP-Version auf dem Server zu installieren oder vom Server zu entfernen: Gehen Sie zu Tools & …