Putty

Linux
Sofern Sie das Programm noch nicht haben, laden Sie sich den SSH-Client  PuTTY herunter.

Selbstverständlich können Sie aber auch einen alternativen SSH-Client verwenden.

Nachdem Sie sich die Software heruntergeladen und installiert haben, starten Sie diese in der Regel über: Start > Programme PuTTY > PuTTY.
Als Nächstes wird Ihnen das PUTTY-Konfigurationsfenster angezeigt.

Tragen Sie hier bitte als Host Name die IP-Adresse oder den Hostnamen Ihres Servers ein.

Aktivieren Sie bitte im PuTTY-Konfigurationsfenster den Punkt SSH.
Es ist empfehlenswert, die gemachten Einstellungen zu speichern.
Geben Sie hierfür einen frei wählbaren Namen für die Verbindung zu Ihrem Server in das Feld Saved Sessions ein.
Anschließend können Sie den Verbindungsaufbau zu Ihrem Server starten, indem Sie im PuTTY-Konfigurationsfenster die Buttons Load und anschließend Open anklicken.
Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf den Button Open.
Das PuTTY-Konsolenfenster wird geöffnet.

Wenn Sie die Verbindung zum ersten Mal starten, erhalten Sie folgende Warnmeldung:

Dieser Hinweis bedeutet, dass der servereigene Key noch nicht bekannt ist, der den Server sicher als solchen identifiziert.
Bestätigen Sie dieses Fenster mit Ja.Anschließend geben Sie folgende Daten ein:
  • login as: root (wenn Sie sich als Administrator anmelden wollen) oder ein anderer Benutzername eines Shell-Users
    • password: Ihr Root-Passwort
HinweisBeachten Sie bitte, dass bei der Eingabe des Passworts das Passwort aus Sicherheitsgründen nicht angezeigt wird
(Cursor bewegt sich nicht).

Anschließend sind Sie auf Ihrem Server eingeloggt.

Anmerkung: Sollte eine Verbindung fehlschlagen, überprüfen Sie bitte, ob die Einstellung Preferred SSH Protocol Version
unter Connection / SSH auf den Wert 2 eingestellt ist.
Sofern dies nicht der Fall ist stellen Sie es bitte auf den Wert 2.

Quelle: https://www.strato.de/faq/article/962/Wie-melde-ich-mich-mit-PuTTY-an-meinem-Linux-Server-an.html
Sicherheit
Linux
IP´s über Geoip blocken

Man kennt es, der Server wird angegriffen und der Angriff erfolgt recht leicht erkennbar über ein spezielles Land. Nun blockt man die ggf. angreifende IP, aber so schnell wie man diese geblockt wird, erhält man 10 neue angreifende IP´s aus dem gleichen Land. Dies deutet in der Regel darauf hin, …

Linux
Aktuelle Systemstatus-Informationen

  https://www.he-status.de/ Weitere Details erfahren Sie als Host Europe Kunde auch über das Weblog im KIS     https://status.df.eu Sie können die Statusmeldungen auch als RSS-Feed abonnieren      

Linux
.htaccess

Was ist eine .htaccess-Datei eigentlich genau? Bei der .htaccess handelt es sich um eine textbasierte Datei, durch deren Verwendung berechtigte Nutzer verzeichnisspezifisch die Konfiguration eines NCSA-kompatiblen Webservers beeinflussen können. Der bekannteste Webserver des „National Center for Supercomputing Applications“ (NCSA) ist der weit verbreitete Apache HTTP Server. Seine Arbeitsweise wird durch …